Das Spiel der Monarchen

 

Im 16. Jahrhundert ist Mitteleuropa geprägt von Kriegen. Unzählige Schlachten werden auf europäischem Grund geführt und noch mehr Menschen verlieren dabei ihr Leben.
Darunter auch viele Frauen und Kinder, die als Kollateralschäden zwischen die Fronten geraten.

Wie Spielfiguren auf einem Schachbrett geht es nur darum, den gegnerischen König zu stürzen. Die Krieger sind dabei nur Marionetten des jeweiligen Monarchen und handeln wie er befiehlt.

Mittlerweile weiss keiner mehr, wie lange diese Fede zwischen den Truppen der Tomogara der Purpurwelt und der Flame-Haze-Armee bereits andauert. Deshalb wird sie von all denen, die darin verwickelt sind oder auch nur davon hören, „Der große Krieg“ genannt.

 

 

Rot, wie die Hoffnung

Eine Kriegerin soll jedoch die entscheidende Wende in dieser langandauernden Schlacht herbeiführen. Mathilde Saint-Omer fällt besonders durch ihre langen, flammenden roten Haare und ihre feurig roten Augen auf. Doch auch ihre Kräfte sind außergewöhnlich und übermenschlich groß. Alle Flame-Haze besitzen spezielle Fähigkeiten, doch Mathilde sticht dabei besonders hervor.

Da rote Haare vergleichsweise selten sind, werden Menschen mit dieser Haarfarbe seit jeher als etwas Einzigartiges angesehen. Schon immer fand man sie faszinierend und beängstigend zugleich. Oftmals wurden Frauen mit roten Haaren sogar als Hexen bezeichnet. Und auch heute noch gelten Rothaarige als besonders exotisch.

Dass hinter roten Haaren aber auch ein aufbrausendes Temperament stecken kann, beweist Shana. Das freche und aufbrausende Mädchen kämpft sich in Shakugan no Shana mit viel Witz und Charme in unsere Herzen.

Ob auch Mathilde über genügend Stärke und Mut verfügt, um über die entscheidende Wendung im Spiel der Monarchen zu sorgen?

Send to Kindle




Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!


nach oben

Manga Tabellen einbetten

Kopiere den folgenden Code auf deine Webseite um die Manga-Tabelle einzubetten.

Code in die Zwischenablage kopieren Fertig