Vagabond 34
Aus der Reihe Vagabond Band 34 von Takehiko Inoue


Vagabond erzählt die Geschichte des Ausnahme-Schwertkämpfers Miyamoto Musashi, der zwischen 1584 und 1645 gelebt hat.
Als Vorlage diente die Miyamoto-Musashi-Biografie von Yoshigawa Eiji. Die Serie ist zeichnerisch und erzählerisch ein Schmuckstück und darf in keinem Manga-Regal fehlen. Die Details, die meisterhafte Nutzung von Rasterfolie und Variierung der Pinseldicke ist einfach atemberaubend!
Ein Leckerbissen, nicht nur für Mangaleser, wie sogar der Stern bemerkte!


7,50 €  
Mehr Infos
  • Ausgabe
    kartoniert
  • Erschienen am:
    10.05.2013
  • Seiten
    224
  • ISBN
    9783-7704-7820-0
  • ISBN
  • Ausgabe
    kartoniert


Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.

  1. Herr Sauer 12.01.2017

    Also lässt sich mit einem Nachdruck, der Bände 20, 34 und 35 damit rechnen, wenn der nächste Band erscheint? Denn ich habe dieses Preisdumping satt. Bin sogar ziemlich Sauer, wie Sie schon wissen. 100 Mark für einen Manga ist einfach eine Sauerei. Aber wie dem auch sei, der zu teure Händler scheint von Panini zu sein, wie ich durch seinen Namen vermute, googlet sich zumindest so.
    Aber mal Ernsthaft, die Nachfrage nach Vagabond ist so groß, das regelmäßig Bände über Amazon zu diesen Preisen raus gehen und auch bei Ebay. Auch durch die Werbung des Spiegels und auch Bibliotheks- Beständen, die oft verliehen sind, das sehe ich an meiner Städtischen, wo es den Manga gibt. Da müsste es doch auf der Hand liegen die Serie nicht einschlafen zu lassen? Die Fans, wo Ihre Serie nicht vervollständigen können sind zurecht enttäuscht oder wie ich einfach sauer, gerade wenn es sich um einer der besten Manga Serien handelt, die als Kunst mit hervorgebracht wurden. Das Drama mit den Preisen geht sogar so weit, das ich bei Band 20 sogar an eine Fälschung geraten bin, die Scheinbar selbst gedruckt wurde. Mir Sie demnach zweimal kaufen musste. Und Vagabond ist ja nicht die einzige Serie, die in Deutschland durch Ihre schlechte Auflagen Politik den Bach runter geht. Wer kauft als Kenner schon Vagabond oder andere Serien nach, wenn er von Vornherein weiß, das Ihr nicht liefert? Und Ihr steht wirklich bei einigen Händlern auf „bestellt, wird nach geliefert“ oder die Händler sind dann so dreist, das Sie online bezahlen lassen um dann auf einer Liste zu stehen, die Sie nie erfüllen können. Wiederum ewig darauf herum warten und auf Nacherfüllung so lange plädieren, bis jeglicher rechtlicher Raum ausgeschöpft ist und dann erst das Geld zurück buchen. Ich weiß, das hat im Grunde nichts mit Ihrem Verlag zu tun, dennoch fixieren sich die Händler auf den Begriff „wird Nachgedruckt“ Da wird auch felsenfest gesagt, das eine Lieferung Seitens Egmont aussteht. Das so etwas kriminelle Züge annimmt sollte Ihnen doch nicht positiv gefallen, gerade Ihre Verpflichtung Ihren Kunden gegenüber, diese einerseits nicht zu enttäuschen, andererseits nicht abgeknöpft den zu teuren Privat Händlern zum Fraß vor zu werfen. Warum kein Nachdruck auf Vorbestellung, bis eine gewisse Anzahl an Kunden bei Ihnen direkt in der Vorbestellung stehen, das lässt sich auch über Amazon super einrichten. Die Wartezeit ist einem Kunden dann auch recht, das sieht man bei Vorbestellbaren Videospiel Titeln und funktioniert Hand in Hand. Der Kunde wird am Ende nicht geprellt und steht Egmont gegenüber nicht als Verlorener Kunde gegenüber. Das muss doch in Ihrem Interesse sein?
    Nicht zu Letzt um der Online Piraterie entgegen zu wirken, ich verzichte aus Nostalgie Gründen darauf solche Seiten zu nutzen, habe mir aber stets Manga Serien erst dann gekauft wenn mehrere davon erhältlich sind. Das ist ein nicht unerheblicher Kunden Anteil, der ebenso wie ich kauft, wenn die Serie so gut wie vollständig ist. Wo kann ich ggf. Nachdrucke vorbestellen, wenn diese mit dem nächsten band 38 erscheinen sollten? Oder was würde ein einzel- Exemplar vom Verlag kosten? – denn normalerweise lassen sich auch einzelne Exemplare ja auch gegen Mehrkosten in den Druckereien auflegen. Es muss doch eine Möglichkeit geben? Immerhin läuft die Serie noch offiziell, das Sie mir als Kunden zumuten 200 Mark für zwei Mangas hinlegen zu müssen, das kann nicht Ihr Ziel sein. Mit dem Link und dazu verlockenden 7,50 Preis, hier auf der Seite wirkt das wie ein Faustschlag auf den Kunden, denn genau so interpretierte ich dieses Angebot, als ich mir dachte direkt beim Verlag nach zu sehen. Der Vorwurf Einzeln teuer zu verkaufen, das tut mir inzwischen leid und war recht unhöflich. Meine Wut kam hervor und ich dachte Egmont sei mit Panini verbunden. Ich will einfach diese Serie weiter lesen und kann nicht, weil ich mir keine 200 Mark bzw. 100€ für Mangas aus den Rippen schneiden lasse. Das dies Abzocke ist, das muss ich nicht dazu sagen. Illegal auf Manga Websides will ich auch nicht lesen, das müsste ebenso in Ihrem Interesse liegen?

  2. Herr Sauer 12.01.2017

    UNFASSBAR. Gleich nach dieser Kritik wurde der Manga um den Preis sofort nochmal auf fasst das doppelte erhöht, als ob man mir nun eine auswischen wolle. Sie sind der Händler auf Amazon! Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
    „So ein Zufall“ Beobachte den Manga dort seit 6 Monaten, dann kritisiere Ich SIE und er wird nochmal teurer. Ihre Verlinkung zu dem Händler spricht Bände. Jetzt finde ich mal noch dessen Adresse heraus.
    Sollte ich mich wirklich täuschen, dann liefern Sie doch einen Nachdruck!

    1. marco 12.01.2017

      Lieber Herr Sauer, wir müssen uns an dieser Stelle wiederholen: Da Band Vagabond 34 nicht mehr lieferbar ist – einen Nachdruck wird es zunächst nicht geben, so lange die Serie vom Autor nicht fortgesetzt wird -, bieten nun private Verkäufer über Amazon, eBay und andere Plattformen ihre letzten Exemplare an. Diese stehen zu uns in keinerlei Verbindung und wir distanzieren uns von jeglichen Verkaufsgeschäften, die privat über Amazon abgewickelt werden. Erwähnend möchten wir hinzufügen, dass uns die Buchpreisbindung gar nicht erlaubt, Mangas zu willkürlich festgesetzten Preisen zu verkaufen. Als großer Verlag sehen wir uns regelmäßig mit Leserbeschwerden konfrontiert und fänden es doch recht kindisch und sicherlich auch mühsam, ständig den Preis über Privatauktionen angebotener Titel zu erhöhen, nur weil diese zum Ziel einer Nachdruckkritik wurden. :)

      Zögern Sie jedenfalls nicht, die besagte Adresse zu recherchieren und Sie werden feststellen, dass wir keine privaten Verkäufe über Amazon abwickeln.

  3. Herr Sauer 04.01.2017

    Dann macht man einen wie so oft von jeder Buchhandlung eingetragenen Nachdruck. Die Nachfrage ist ganz bestimmt da. Die Verlinkung zu Amazon zeigt mir, das da etwas faul sein muss. Komisch bei Kauf auf Amazon zückt der angebliche Privat Händler prompt einen neuen aus dem Hut. Und es ist immer wieder Egmont, wo genau das passiert und genau solche Megapreise bei den Mangas „entstehen“ Das kann doch nicht angehen, die Nachfrage ist für jeden Fan der Serie da. Wieso ein Nachdruck geradezu nie zusammen kommt ist wohl das größte Rätsel. Band 20 habe ich vor 3 Jahren bei meinem Buchhändler in Auftrag gegeben. Dem Sie behaupteten einen Nachdruck zu liefern!

  4. Herr Sauer 30.12.2016

    Ich finde scheiße was Egont da für eine Scheiße abzieht. Mini Auflage und dann über Amazon zu überdimensionalen Preisen selbst verkaufen, elendigen Schweine !!!! Nie wieder Egmont. alleine deswegen. Presse Kritik folgt.

    1. marco 02.01.2017

      Lieber Herr Sauer, die Zahl und Größe von Auflagen passen sich stets der Nachfrage an. Dass es von einem Band mit nur einer Auflage, der vor fast vier Jahren erschienen ist, keine vorrätigen Bände mehr bei Amazon zu kaufen gibt, dürfte demnach verständlich sein. Wieso Sie annehmen, dass wir unsere Mangas nun „zu überteuerten Preisen selbst verkaufen“ ist für uns nicht ersichtlich, da ein solches Vorgehen allein aufgrund des Buchpreisbindungsgesetzes völlig unmöglich ist. Titel, die bei Amazon zu individuellen Preisen verkauft werden, stammen ausschließlich von privaten Anbietern und stehen zu Egmont Manga in keinerlei Verbindung.

      Beste Grüße vom Egmont-Manga-Team

  5. Gast 09.05.2013

    Endlich ist der Band veröffentlicht! So langsam wird die Wende in Musashis Lebenslauf greifbar. Das Vagabundieren wird also vielleicht nicht mehr so lange anhalten(?). Auch Kojiros Handlungsstrang weiß zu faszinieren. Weiter so! Ich freu mich schon auf den Oktober (Band 35!).

  6. Gast 29.10.2012

    Die andere Rezesion ist ein Witz. Vor dem kauf wäre es sicher klüger gewesen sich schon ein wenig in die Bücher einzulesen. Es geht bei Vagabond um weit mehr als action. Die Bücher regen mich persönlich zum denken an und das finde ich schön. Natürlich beinhalten die Bücher action in form von Schwertkämpfen, doch geht es Musashi dem Protagonisten auch darum sich selber zu finden und die sich ihm stellenden Fragen und Konflikte zu bewältigen. Ich kann der Buchreihe durch eine kurze Rezension leider keinen Tribut zollen. Darum würde ich jedem der sich für Samurai, Schertkampf und Philosophie nur ansatzweise interessiert empfehlen sich langsam und geduldig in die Buchreihe einzulesen. Ich habe es nicht bereut und ich freue mich auf alle noch folgenden Bände.

  7. Gast 30.09.2012

    Wow, der Rezensent vor mir kommt aus der Zukunft und empfindet den noch nicht erschienenen Band 34 als Langweilig. Vielen Dank für diese qualifizierte Vorab-Rezension. Ich hab ihn (auch) noch nicht gelesen, kann aber jetzt schon guten Gewissens 5 Sterne vergeben.

  8. Gast 31.07.2012

    Ich freue mich schon sehr auf den Band!

  9. Gast 25.04.2012

    naja ich finds ein wenig laaangweiilig


nach oben

Manga Tabellen einbetten

Kopiere den folgenden Code auf deine Webseite um die Manga-Tabelle einzubetten.

Code in die Zwischenablage kopieren Fertig